Multimodalität

Förderung der Multimodalität

Der Ausbau der Mobilitätsangebote im Rahmen innovativer Digitalisierungsansätze ermöglicht eine nahtlose Integration unterschiedlicher Verkehrs­mittel im Rahmen einer Ende-zu-Ende-Planung im urbanen Raum. Diese fortschreitende Vernetzung im Zusammenspiel mit Anwendungen künstlicher Intelligenz soll im Zuge der Erlebniswelt Mobilität Aachen mit dem Ziel verfolgt werden, einen einfachen und allgegenwärtigen Zugang zur Mobilität für alle Bürger zu schaffen und dabei keine zusätzlichen Hürden aufzubauen, sondern Berührungsängste zu minimieren und Kontaktflächen in allen Generationen zu schaffen. In der Kombination mit einer breit aufgestellten und eng angebundenen Intermodalität, die unter anderem Car-/Ride-/Bikesharing und einen effizienten ÖPNV beinhaltet, dient die Erlebniswelt Mobilität Aachen als Basis, um derartige innovative digitale Konzepte in fokussierten Bereichen zu erproben, offen vorzuleben und gemeinsam mit den Bürgern weiterzuentwickeln.

Erhebung der Vorteile von intermodalen Mobilitätskonzepten

Im Verlauf der Erlebniswelt Mobilität Aachen wird eine Begleitstudie zum Mobilitätsverhalten der Bür­ger und dazugehörigen Wünschen der Bürger hinsichtlich innovativer Mobilitätskonzepte durchge­führt, um auf Basis konkreter Daten Entscheidungsgrundlagen zu erhalten und eine valide und nach­haltige Messbarkeit der Effekte sicherzustellen. Der Betrieb innovativer Anwendungen in einem gestaffelten Aufbau verschiedenartiger städtischer Erprobungsgebiete soll die Vorteile einer vereinfachten Mobili­tätsplanung und einem nahtlos übergreifenden Betrieb unterschiedlicher Verkehrsträger aufzeigen. Dabei werden im Rahmen der Initiative auch Aspekte des Datenschutzes und des niederschwelligen Zugangs zu diesen Anwendungen beachtet und im Einklang gebracht.